This article has 0 comments

  1. Caspar Reply

    Danke für diesen ausführlichen und informativen Bericht! Aus Sicht eines „chronisch Selbständigen mit starken Ambitionen in Richtung Entrepreneurial Design“ kann ich sagen, der eigentliche Engpass ist für mich persönlich das Zeitmanagement – zumindest, wenn man erst einmal selbständig ist und nicht aus einer Festanstellung heraus gründet, mit Förderung und allen Schikanen. Zeitmanagement deswegen, weil es Zeit (und vor allem: Muße-Zeit) braucht, um eine Idee im Sinne Faltins durchzudenken und zu entwickeln. Solche Zeitfenster zu schaffen, im Alltagswahsinn der Selbständigkeit, ist für mich persönlich die größte Herausforderung bei dem ganzen Thema.

  2. Caspar Reply

    Hmm, das klingt ja wirklich dramatisch. Da sollte man sich den lokalen Eintrag wirklich noch einmal überlegen. Der Google-seitige Einwand, bei einem kostenlosen Dienst habe man keine Ansprüche, stimmt zwar prinzipiell; nur ist es natürlich fatal, wenn bei einer Nutzung ein negativer Effekt die Folge ist – gerade für Freiberufler und KMU!

    Die Schlussfolgerung, deswegen verstärkt auf wom (word of mouth) zu setzen, hört sich trotzdem gut an! Es geht doch nichts über resiliente lokale Netzwerke! 🙂

  3. rotschwarzdesign Reply

    Der Einwand mit den keinen Anspruch auf nix kam übrigens von den Freiwilligen, die das Google-Hilfeforum ehrenamtlich betreuen. Aber das wird wohl so ähnlich in den Google AGBs stehen. Google wär ja sonst auch schön blöd da Ansprüche zuzulassen, verständlich aus deren Sicht.

    Wobei Mund-zu-Mund natürlich auch erstmal umgesetzt werden muss, dauert ja sehr lange. Eine Google AdWords Kampagne für Hochzeitsfotografie hat jedenfalls außer Klicks bei mir nix bewirkt. Wieviele hunderte von Euro müsste ich wohl versenken, bis ein Auftrag rausspringt? 🙁

  4. Pingback: WP Camp Nacharbeit › WP Camp

  5. ERNST Hans-Peter Reply

    I don´t further like to be a customer, when the software is only available via cloud. I prefer and accept the CD and only the CD.

    Best wishes – HaPé Ernst, Munich/Germany

  6. Steffen Reply

    In weningen Monaten ist es ja endlich soweit. Bis dahin sollte jeder auf die Umstellung vorbereitet sein. Oftmals hiflt auch eine Checkliste, ob wirklich auch alle Punkte für die Umstellung vorhanden sind. So kann man den Überblick nicht verlieren.

  7. alicia Reply

    Was für eine tolle Textpassage über mich. Vielen Dank für die lieben Worte. Freue mich sehr!!! Alles Gute auch für Euch!!!!!

    • rotschwarzdesign Reply

      Gern geschehen. Es hat ja auch Freude gemacht zuzuhören. Vielleicht sehen wir uns mal wieder auf einer Hochzeit in Berlin-Brandenburg, herzliche Grüße, Christoph Freytag.